Hygienekonzepte im Einzelhandel zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie

Hygienekonzepte für den Einzelhandel

Hygienekonzepte für den deutschen Einzelhandel

Der deutsche Handelsverbands und die Fielmann AG haben für den den Einzelhandel Maßnahmen und Hygienekonzepte zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie zusammengefasst. Beim neuerlichen Lockdown soll der Handel in Österreich und Deutschland offen bleiben dürfen, solange Hygienekonzepte und Sicherheitsabstand eingehalten werden können.

Hier ein Auszug aus den betrieblich-organisatorische Maßnahmen

Hierzu zählen nach der Corona-Schutzverordnung unter anderem:

  1.  die Steuerung des Zutritts (nicht zu viele Personen gleichzeitig, gegebenenfalls nach Termin, da wo
    möglich)
  2. die Vermeidung von Warteschlangen
  3. Gewährleistung eines Mindestabstandes von 1,5 Metern zwischen Personen
  4. die Anzahl von gleichzeitig im Geschäftsbereich befindlichen Personen, bei einem Freiraum von 10m2
    pro Person (hierbei handelt es sich um eine Konvention). Wo immer möglich sollte eine Bedienung zügig erfolgen.
  5. Regelmäßige Lüftung
  6. Durch regelmäßige Lüftung kann sichergestellt werden, dass es nicht zu einer Anreicherung von Tröpfchen, gegebenenfalls Aerosol, in einem Raum kommt. In kleineren Einzelhandelsgeschäften kann durch Querlüftung der gleiche Effekt erzielt werden.

Für alle Fragen sollte ein Hygieneverantwortlicher in jedem Einzelhandelsgeschäft benannt werden, der sowohl für Mitarbeiter als auch für Kunden zu Fragen der Hygienekonzepte beratend und bei Bedarf kontrollierend zur Verfügung steht. Weitere Informationen finden Sie auf Einzelhandel.de

Kontrollieren Sie das Raumklima in Ihren Geschäftsflächen mittels Sensoren, die Steuerung der Lüftung kann somit optimiert werden und Ihren Kunden durch eine Visualisierung des Raumklimas als Vertrauensverstärker in Ihre Hygienekonzepte. Schicken Sie uns eine Anfrage für ein kostenloses Beratungsgespräch